Beach Tennis – das ist mehr als einfach nur Tennis im Sand!

08.11.13 Schnelle Ballwechsel in der Luft, der „Becker-Hecht“ im Sand und nackte Füße statt weißer Tennissocken – beim Beach Tennis geht es mit Athletik und Spaß um Punkte.

Mit speziellen Rackets, sogenannten „Paddle-Schlägern“ aus Carbon und Fiberglas, und druckreduzierten Bällen zeigen die Spieler sportlich anspruchsvolle Leistungen. Spektakuläre Einlagen und athletische Tricks bieten den Zuschauern beste Unterhaltung in lockerer Strandatmosphäre. Eine gute Reaktion und viel Ballgefühl zeichnen Beach-Tennis-Spieler aus, die bei Turnieren fast ausschließlich im Doppel oder Mixed antreten.

In Deutschland wird Beach Tennis bereits seit 15 Jahren unter dem Dach des DTB ausgeübt, seit 2001 werden regelmäßig Deutsche Meisterschaften ausgetragen. Nachdem hierzulande zunächst vornehmlich mit Tennisschlägern gespielt wurde, hat sich in den letzten Jahren die internationale Variante mit Paddles etabliert. Immer mehr Sportler zieht es seitdem auf die Tennisfelder am Strand und auf die Beach-Plätze von Vereinen und kommerziellen Anlagen.

Wichtige Informationen rund um Beach Tennis in Deutschland finden Sie auch auf unserer offiziellen Facebook-Seite http://www.facebook.com/BeachTennisDeutschland.

 

Weitere Informationen findet ihr auf: http://www.dtb-tennis.de

9. Burladinger Beachtennis Turnier

20.08.13 Das 9. Burladinger Beachtennis Turnier fand einen würdigen Sieger. Mit tollen Spielen und knappen Ergebnissen konnten die Teilnehmer das große Publikum begeistern.

Es traten 13 Herren und 4 Damen Doppel an. Die weiteste Anreise hatten die an 3 gesetzten Belgier Robin D’Hoe und Jos Geerinck. Die weiteren Favoriten aus deutscher Sicht waren Alexander Bailer und Oliver Munz, die an 69 bzw. 71 der Welt stehen, und Tobias Notter und Benjamin Blank.
Wie erwartet setzten sich die 3 Topgesetzen Teams bis ins Halbfinale durch und zeigten dort auch, dass sie nicht umsonst zu den Spitzenteams im Beachtennis Circuit 2013 zählen.

Im ersten Halbfinale standen sich Alexander Bailer und Oliver Munz einem Team aus Rottweil gegenüber. Marvin Beerweiler und Dominik Haag konnten die beiden Favoriten gut unter Druck setzen und zeigten, dass auch unerfahrene Beachtennisspieler die etablierten Teams ärgern können. So gewannen sie auch den ersten Satz mit 6:4. Doch die Erfahrung der beiden international Spielenden sorgte für das erwartete Ergebnis. Mit 6:3 und 6:3 im zweiten- bzw. dritten Satz gewannen Bailer/Munz dann doch das Spiel und zogen als erstes Team ins Finale ein.

Das zweite Halbfinale zwischen dem zweiten deutschen Topteam und der Vertretung aus Belgien legte, was Spannung anging, nochmal eine Schippe drauf. Diese beiden Teams stehen sich nicht zum ersten Mal gegenüber. Beim letzten Turnier in Fellbach/Schmiden unterlagen Notter/Blank knapp D’Hoe/Geerinck. Auch dieses Mal sah es nicht gut aus. Durch einige leichte Fehler und stark aufspielenden Belgiern ging der erste Satz für die Reutlinger mit 3:6 verloren. Doch je länger das Spiel ging, desto besser kamen Notter/Blank ins Spiel und setzten dem Gegner ordentlich zu. So gewannen sie schließlich den zweiten Satz mit 6:4 und ein dritter Satz musste die Entscheidung bringen.
Wie sich das für ein Spitzenspiel gehört schenkten sich die beiden Teams nichts. Bis zum 6:6 war es sehr ausgeglichen und auch einige Wutausbrüche waren zu vernehmen. Der Tiebreak zeigte das was erwartet wurde…Spannung bis zum Schluss.  Doch die zwei Deutschen hatten ihre Nerven im Griff oder wie Tobias meinte: „Da brauchst du Eier!“ Letztlich gewannen sie den dritten Satz mit 7:6 (7:5) und zogen somit als zweites Team ins Finale ein.

Das deutsche Finale zog sich eine ganze Weile hin. Die Spiele waren knapp und auch die Breaks wurden schnell durch Re-Breaks zunichte gemacht. Doch letztendlich konnten sich die an 2 gesetzten Notter/Blank gegen den Topfavoriten durchsetzen und gewannen das Turnier verdient mit 6:4 und 6:4. Damit rücken die an 130 (Blank) und 140 (Notter) der Welt stehenden wieder einige Plätze nach vorne und schnuppern schon an die Top100 der ITF Weltrangliste.

Das Topteam der Damen, die Vize-Europameisterinnen 2013, musste leider krankheitsbedingt absagen. Zumindest eine der beiden erfolgreichen deutschen Spielerinnen, Carina Blank (26 der Welt), schaute noch vorbei und spielte mit der unerfahrenen Michelle Müller. Die weiteren Teams waren Bettina Schindler/Sabrina Wunder, Claudia Schaupp/Jennifer Braun und Tanja Jenter/Sarah Stierle. In einem spannenden Turnier Jeder-gegen-Jeden standen am Ende 3 Teams mit einem Verhältnis 2:1 Spielen da. Am Schluss setzen sich Claudia Schaupp und Jennifer Braun mit 5:2 Sätzen durch. Zweite wurden Carina Blank und Michelle Müller.

Mit dem Turniersieg bekommen die Sieger 40 Punkte für die ITF-Weltrangliste und der Zweitplatzierte immerhin noch 30 Punkte.

Am Sonntag spielten dann noch 5 Paarungen ein Mixed-Turnier, dass aber außerhalb der ITF-Tour und der DTB Beachtennis Tour steht. Bei schönem Wetter und tollen Spielen gewannen am Ende Simone Beuter und Dominik Günther vor Tanja Jenter und Alexander Bailer.

 

Der Tennisclub Burladingen bedankt sich bei allen Teilnehmern und Zuschauern für ein tolles Wochenende mit viel Spaß und spannenden Spielen. Für nächstes Jahr wird es unser Ziel sein, den Draw der Herren mit 16 Teams voll zu bekommen und das Hauptevent (Herren und Damen Doppel) über 2 Tage zu veranstalten.

 

Hier noch einmal die Übersicht über den Draw der Herren [klick]

9. Burladinger Beachtennis Turnier

24.07.13 Es ist wieder soweit. Auch dieses Jahr veranstaltet der TC Burladingen sein jährliches Beachtennis Turnier.

Vom 17.08. - 18.08.2013 findet auf der Beachanlage im Tiefental das 9. Burladinger Beachtennis Turnier statt.

Dieses Mal im Rahmen des DTB Beachtennis Circuits 2013 und der ITF Beach Tennis Tour.
Gespielt werden die Wettbewerbe Damen Doppel und Herren Doppel. Ein Mixed-Wettbewerb ist auch geplant, doch gehört dieser nicht zu der oben genannten Tour, sondern wird inoffiziell ausgetragen.

Ausschreibung:

(Download)

Veranstalter TC Burladingen
Verband Deutscher Tennis-Bund (DTB)
Hinweis Das 9. Beach-Tennis-Turnier im Tiefental Stadion (nur Wettbewerbe Damen-Doppel und Herren-Doppel) ist Teil des DTB Beach Tennis Circuit 2013 und der ITF Beach Tennis Tour. Weitere Informationen auf den jeweiligen Websites.
Austragungsort Sportgelände Tiefental
Im Tiefental
72393 Burladingen
Turnierausschuss Alexander Bailer
Michael Pfister
Lars Arnhold
Turnierleiter Alexander Bailer
Lars Arnhold
Wettbewerbe (jeweils Doppel) Samstag, 17. August: Damen- und Herren-Doppel
Sonntag, 18. August: Mixed
Turnierwebsite und Anmeldung http://www.TC-Burladingen.de
Nenngeld 20 Euro pro Teilnehmer (Doppel und Mixed). Ein Wettbewerb: 15 Euro. Das Nenngeld bitte zum Sign-in mitbringen.
Meldeschluss Freitag, 16. August 2013
Auslosung Wird noch bekannt gegeben.
Spielberechtigung Keine Einschränkung
Spielbeginn Samstag, 17. August 2013, 10 Uhr;
Sonntag, 18. August 2013, 10 Uhr.
Sign-in Samstag, 17. August 2013, 9 bis 9.30 Uhr;
Sonntag, 18. August 2013, 9 bis 9.30 Uhr.
Spielfelder Zwei Beachtennis-Felder auf dem Sportgelände Tiefental
Schläger Es dürfen ausschließlich Paddle-Schläger eingesetzt werden.
Leihschläger sind vorhanden.
Ballmarke Dunlop Stage 2.
Spielmodus Damen-Doppel und Heren-Doppel: K.-o.-System mit Trostrunde, Zwei Gewinnsätze, Match-Tiebreak.
Preise Pokale, Urkunden und Sachpreise für die Plätze 1 bis 3.
Beachtennis-Regeln http://www.dtb-tennis.de/6917_6925.php
Hinweis Der Turnierausschuss behält sich vor, die Bestimmungen dieser Ausschreibung und den Spielmodus, falls erforderlich, zu ändern. Mit der Abgabe der Nennung erkennen die Teilnehmer die Bedingungen der Ausschreibung an. Das Turnier findet bei jeder Witterung statt.

12. Beach-Tennis-Turnier auf dem Schmiden-Beach

24.07.13 Fellbach-Schmiden – Bereits zum zwölften Mal findet vom 26. bis 28. Juli 2013 auf dem Schmiden-Beach, dem größten Sandkasten in Fellbach, ein Beach-Tennis-Turnier statt. Erneut sind Mitglieder des TEV Fellbach und der Tennisabteilung des TV Oeffingen, die mit dem Namen Beachclub2010 firmieren, für die Organisation verantwortlich. Die Veranstaltung, die sechste von zwölf Etappen des DTB Beach Tennis Circuit 2013, beginnt am Freitag, 10 Uhr, mit einem Turnier für Kinder und Jugendliche, die sich zu Beginn der Sommerferien in fünf Wettbewerben (Mädchen-Doppel, Knaben-Doppel, Juniorinnen-Doppel, Junioren-Doppel, Jugend-Mixed) auf dem Sand hechten werden.

Am Samstag, von 10 Uhr an, kämpfen die Erwachsenen auf den vier Beachfeldern um Punkte. Dabei geht es im Damen-Doppel und im Herren-Doppel gar um Weltranglistenpunkte, zum ersten Mal gehört das Turnier auf dem Schmiden-Beach nämlich zur G4-Serie der ITF Beach Tennis Tour (www.itftennis.com/beachtennis), der Turnierserie des internationalen Tennisverbands. Im Damen-Doppel 40+ und Herren-Doppel 40+ spielen die Teilnehmer dagegen weiterhin ausschließlich um Sachpreise. Am Abend findet die traditionelle Beachparty statt. Hier sorgt das „Stadio Ristorante Pizzeria“ für die passende Verpflegung während ein DJ mit Strandklängen Urlaubsstimmung verbreiten wird. Die Finalspiele werden am Samstagabend unter Flutlicht ausgetragen. Am Sonntag, 10 Uhr, folgen zum Abschluss des Turnierwochenendes noch die beiden Mixedwettbewerbe (Mixed, Hobby/Mixed 40+).

Im Jahr 2001 fand das Turnier auf dem Schmiden-Beach erstmals statt, mittlerweile hat es sich zur bundesweit größten Veranstaltung seiner Art entwickelt. Im Jahr 2010 waren die deutschen Meisterschaften zu Gast in Fellbach-Schmiden und mit ihnen 145 Teams. Zum 12. Turnier haben sich unter anderen die Belgier Robin D’Hoe und Jos Geerinck, in Alexander Bailer (69. Platz ITF Ranking) und Oliver Munz (76. ITF Ranking) die deutschen Meister von 2010 sowie lokale Spieler vom TEV Fellbach und vom TV Oeffingen angemeldet. Die Anmeldung zum Jugendturnier ist noch am Freitagvormittag vor Ort möglich, für Erwachsene endet die Anmeldefrist am Freitagabend.

Anmeldung auf der Website http://www.beachclub2010.de.

 

(C) Beachclub2010, Maximilian Hamm
http://www.beachclub2010.de │ E-Mail: max@beachclub2010.de │
Telefon: 0173 8735973

 

DTB Beachtennis Circuit 2013

24.07.13 Auch dieses Jahr finden in Deutschland jede Menge Turniere statt. Dieses Jahr werden diese Veranstaltungen unter dem Dach des DTB zu dem Beachtennis Circuit 2013 zusammengeschlossen.

Mit dem neu formierten Beach Tennis Circuit trägt der Deutsche Tennis Bund nun der wachsenden Beliebtheit dieser Fun-Sportart Rechnung. Die Turnierserie umfasst 2013 zwölf Events. Ausgenommen der Deutschen Meisterschaften sind alle Turniere der DTB-Serie zugleich auch Veranstaltungen der Beach Tennis Tour der International Tennis Federation (ITF) - es gibt dort also Punkte für die Weltrangliste zu sammeln!  Eine Teilnahme bei den Veranstaltungen des DTB Beach Tennis Circuit ist grundsätzlich für jeden offen.

Wir hoffen, dass sich viele Spieler einfinden werden und auch in Deutschland die Begeisterung weitertragen.

Oeffingen Beach Tennis Open

17.03.13 Das Turnier in München ist vorbei und die Italiener haben wieder einmal gewonnen. Doch das nächste ITF G3 Turnier steht schon vor der Tür.

Vom 10. bis 12. Mai organisiert der Beachclub2010 die 1. Oeffingen Beach Tennis Open, ein Turnier der ITF Beach Tennis Tour. Auf der Beachanlage des TV Oeffingen treffen sich nationale Spieler und die internationalen Beachgrößen zum Event der G3-Serie, das mit einem Preisgeld von 2000 Euro dotiert ist.


Hier die Orginalmeldung:

Beachclub2010 and TV Oeffingen, the site of the Porsche Beach Tennis Grand Prix, will host the 1st Annual Oeffingen Beach Tennis Open powered by VISION, May 10-12, 2013 in Oeffingen. This G3 level event has an announced prize money amount of 2000 Euro. It is sanctioned by the Beach Tennis Division of the German Tennis Federation (DTB) and is an official stop on the 2013 ITF Beach Tennis Tour. See Web Site http:// www.beachclub2010.de/ for more information.

As a lead up to the tournament Oeffingen Beach Tennis Open, VISION Germany will be presenting a special Beach Tennis Academy with renowned champion Alex Mingozzi May 8-10th. Information and registration: http:// www.beachclub2010.de/

GERMAN Indoors Beachtennis 2013

01.03.13 Das erste deutsche Turnier des Jahres startet traditionell in München im Beach 38°

Wieder einmal startet eine neue Beachtennissaison in Deutschland. Viele Tennisvereine beteiligen sich an diesem immer noch jungen Sport.

Auch der TCB wird dieses Jahr wieder auf vielen Events vertreten sein und auch sein eigenes Turnier veranstalten, das letztes Jahr mit Christian Fuchs und Lars Arnhold zwei Burladinger als Sieger hatte.

Des Weiteren hat der Verein mit Alexander Bailer einer der Topspieler in Deutschland in seinen Reihen. Zusammen mit Oliver Munz startet er auch auf den internationalen Turnieren, z.B. in Italien, Moskau, Mauritius und Reunion. In der Weltrangliste haben sich die Beiden unter den 80 Besten Spielern der Welt etabliert.

In einer Übersicht könnt ihr auch bei uns die deutschen Turniere einsehen.

Das Turnier in München findet in der Beachhalle Beach 38° in der Friedenstr. 22c in München (Ostbahnhof) statt. SignIn ist für die Qualifikation um 9.30Uhr, der erste Aufschlag um 10Uhr. Hier eine Übersicht über die Teilnehmer: Acceptance lists

Beachtennis Bezirksmeisterschaften 2012

19.08.12 Bezirk 7, TC Burladingen

Am vergangenen Wochenende wurden bereits zum achten Mal die Bezirksmeisterschaften im Beachtennis des WTB - Bezirks 7 beim TC Burladingen veranstaltet. Im Vergleich zu den Vorjahren war die Resonanz dieses Jahr nicht so hoch. Meldeten sich in den vergangenen Jahren für den Samstag bis zu 16 Herren Doppel und 8 Damen Doppel an, so gab es in diesem Jahr lediglich 5 Anmeldungen für die Herren Konkurrenz, die Damen Konkurrenz musste auf Grund zu weniger Anmeldungen gänzlich abgesagt werden. Bei Temperaturen weit über der 30 Grad Marke wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden auf 2 Gewinnsätze gespielt, bei Satzgleichheit entschied der Match-Tie-Break im dritten Satz bis 10 Punkte. Dass die Konkurrenz sehr ausgeglichen war zeigte, dass sechs der insgesamt zehn Matches in gerade diesem Match-Tie-Break entschieden werden mussten. Am Ende setzten sich die Burladinger Lars Arnhold und Christian Fuchs ohne Niederlage durch. Der zweite Platz war hart umkämpft und wurde erst im letzten Spiel des Tages entschieden. Hier setzten sich auf Grund des besseren Satzverhältnisses Michael Pfister und Manuel Scheu gegen Sebastian Falk und Timo Pfister, beide Teams ebenfalls aus Burladingen, durch. Zwei Siege standen zwei Niederlagen gegenüber. Auf dem vierten Platz landeten Andreas Kurz und Jochen Weiblen von der TA TSV Hirschau. Sie setzten sich bei einem Sieg und drei Niederlagen gegen die mit ebenfalls einem Sieg auf der Habenseite verbliebenen Florian Goosmann und Marc Friedrich durch, die aus der Pfalz kommend, den mit Abstand am weitesten Anreiseweg hatten.  

Ausgepowert und mit reichlich Sonne versorgt wurde abends im Vereinsheim des TC Burladingen beim gemeinsamen Grillen der Energiespeicher wieder aufgefüllt.

Am Sonntag stand noch die Mixed-Konkurrenz auf dem Plan. Die Wettervorhersage bestätigte sich und das Thermometer zeigte noch einmal ein paar Grad Celcius mehr an als am Vortag. Sieben gemischte Doppel kämpften ebenfalls im Spielmodus Jeder-gegen-Jeden um den Titel. Da es aber in einer 7er-Gruppe insgesamt 21 Spiele gab und die Hitze sehr kräftezehrend war, wurde der Modus auf einen Gewinnsatz abgeändert. Spannende, faire und zugleich hochklassige Spiele wurden hier gezeigt. Mehrere Spieler der deutschen Beachtennis-Nationalmannschaft, die tags zuvor noch auf einem internationalen Turnier in Basel gespielt haben, gaben sich ein Stelldichein. Erwartungsgemäß spielten jene, welche auch in der Weltrangliste zu finden sind, den Titel unter sich aus. Am Ende setzten sich Dorothee Berreth und Oliver Munz ohne Niederlage gegen Lisa-Marie Bürkle und Nils Muschiol durch. Beide Teams trafen im letzten Spiel des Tages aufeinander und waren bis dato noch ohne Niederlage. Zum dritten Platz durfte Sportwart und Turnierleiter Michael Pfister die Lokalmatadoren Tanja Jenter und Alexander Bailer beglückwünschen, die sich ebenfalls denkbar knapp gegen Sarah Stierle und Chris Frost durchsetzen konnten. Auf den Plätzen fünf bis sieben folgten noch drei weitere Burladinger Mixed-Paare, Sabrina Wunder / Sebastian Falk, Bettina Schindler / Lars Arnhold und Sandra Horsch / Christian Fuchs. Bei der anschließenden Siegerehrung durften die siegreichen Paaren Sachpreise entgegennehmen.

Der TC Burladingen bedankt sich bei allen Helfern und freut sich, auch im nächsten Jahr wieder hochklassiges Beachtennis anbieten zu dürfen.

 

Hier noch ein Bericht vom SchwaBo: mehr...

Anmeldung zum Beachtennisturnier 2012

Am 18.08. und 19.08.2012 steigt wieder auf den Beachfeldern der Tiefentalanlage unser mittlerweile 8. Beachtennisturnier.

Hallo liebe Beachtennisfreunde,

zum nun mehr 8. Mal veranstaltet der Tennisclub Burladingen auf den Beach-Anlagen im Tiefental sein Turnier.
Mit freundlicher Unterstützung von WTB und DBTV laden wir alle Spielerinnen und Spieler recht herzlich dazu ein mit uns und den vielen Beachtennisbegeisterten ein spannendes Turnier zu spielen.

Es wird auch dieses Jahr wieder ein hochrangiges Spielerfeld. Z.B mit den amtierenden bayrischen Hallenmeistern und deutschen Vizemeistern, Oliver Munz und Alexander Bailer und den deutschen Meistern Christian Frost und Nils Muschiol.

Gespielt wird mit den sogenannten Paddle-Schlägern die seit der Einführung 2009 jetzt mittlerweile bei fast allen Beachtennis-Turnieren verwendet werden.

Wir würden uns über zahlreiche Spielerinnen und Spieler, und natürlich auch Zuschauer, freuen!

Hier geht's zur offiziellen Ausschreibung --> [Klick]


Was ist Beachtennis?

Beachtennis wurde vermutlich das erste Mal 1988 als Turnier mit Tennisschlägern und einem 180 Zentimeter hohen Netz am Strand von Grado/Italien gespielt. Eine Gruppe von Münchner Sportlehrern spielte dabei mit ihren italienischen Kollegen von der Universität Triest ein Turnier auf dem damals einzigen Beachplatz am Strand von Grado-Pineta. Dieses Turnier wiederholte sich jedes Jahr am gleichen Ort bis 1998.

Holz und Plastikbretter

Beachtennis an der Adriaküste

Beachtennis - An der Adriaküste schon seit Jahren ein Highlight

Das im Herbst 1998 erstmals in Landshut präsentierte Beachtennis geht auf Studien der beiden Sportpädagogen Adi Luger, Sparkassenakademie Landshut, und Dr. Eberhard Mensing, Sportwissenschaftliche Fakultät der TU München, zurück. Parallel zur Entwicklung in Deutschland trieb Dr. Gianni Bellettini das Spiel mit den Holz- bzw. Plastikbrettern in Italien weiter voran. Beide Spielarten entwickelten sich, ohne Kontakte zueinander, unabhängig, stehen aber heute in enger Wechselbeziehung. Der im Juli 2007 gegründete Deutsche Beach-Tennis-Verband e. V. widmet sich primär diesen beiden Varianten des Tennisspiels. Beide Spielarten stehen heute gleichberechtigt nebeneinander.

Methodikbälle kommen zum Einsatz

Angesichts der rasanten Entwicklung im Beach-Volleyball lag der Gedanke nahe, ein tennisähnliches Spiel vom Holz- oder Plastikschläger - wie am Meer üblich - unabhängig zu machen und mit Hilfe eines geeigneten Regelwerks für den Tennisspieler attraktiv zu gestalten.

Luisa Dafertshofer und Timo Fleischfresser bei den deutschen Meisterschaften 2006 im Fildorado

Luisa Dafertshofer und Timo Fleischfresser bei den deutschen Meisterschaften 2006 im Fildorado

Die Studie bezog sich dann hauptsächlich darauf, die Feldgröße und Netzhöhe auf den Tennisschläger und seine Einsatzmöglichkeiten abzustimmen. Das von Dr. Mensing geschaffene Regelwerk hat sich in unveränderter Form bis heute erhalten. Die Tennisregeln dienten als Grundlage. So darf - soweit das möglich ist - der Ball auch beim Beachtennis einmal springen. Als Spielbälle kommen die sogenannten Methodikbälle, das sind die im Anfängerunterricht eingesetzten weicheren Tennisbälle, zum Einsatz. Sie gibt es in verschiedenen Varianten und sie werden vom jeweiligen Turnierveranstalter bestimmt. Bei starkem Wind kann auch mit normalen Tennisbällen gespielt werden, um die Ablenkung durch den Wind zu minimieren.

Unterschiede zu den Tennisregeln

Unterschiedlich zu den offiziellen Tennisregeln des DTB sind einmal die Aufschlagregel und die Zählweisen. Alles andere blieb unverändert.

Beim Aufschlag ist nur ein Versuch erlaubt und der Ball muss von einer beliebigen Position der eigenen Grundlinie ins Spiel gebracht werden. Als Aufschlagfeld dient das gesamte gegnerische Feld, das heißt, es kann immer auf den gleichen Gegenspieler aufgeschlagen werden. Beim Aufschlag muss der Ball aufsteigend, also von unten gespielt werden.

Die Zählweise bedient sich der sogenannten No-Ad-Regel: es gibt nur einmal Einstand; der nächste Punkt dient der Spielentscheidung.

Gesundheitliche und Breitensportliche Gründe

Fast zehn Jahre später kann man von einem geglückten Experiment sprechen; das Spiel mit dem Tennisschläger hat sich inzwischen weltweit verbreitet. Heute spielt man mit dem normalen Tennisschläger auf das neun mal neun Meter Feld mit einer Netzhöhe von 1,60 Meter und mit den sogenannten Beachschlägern auf das acht mal acht Meter Feld bei einer Netzhöhe von 1,70 Metern; bei zweitgenanntem ist auch der Aufschlag von oben erlaubt.

Weltmeister Alex Mingozzi bei den internationalen Titelkämpfen 2007 in Marina di Ravenna/Italien

Weltmeister Alex Mingozzi bei den internationalen Titelkämpfen 2007 in Marina di Ravenna/Italien

Aus gesundheitlichen und breitensportlichen Gründen bot der DTB 1999 das Spiel primär Senioren an; es wurde auch erfolgreich angenommen. Doch drängte sofort die Jugend dahin. Beachtennis überschritt sehr schnell die breitensportliche Hürde und wurde Leistungssport. Bereits 2002 trugen sich in die Siegerlisten in Filderstadt die Spielerinnen und Spieler der 1. und 2. Tennis-Bundesliga ein. Dennoch blieb der breitensportliche Modus in der Durchführung der Turniere mit Gruppenspielen bis heute erhalten. 2001 fanden die ersten deutschen Meisterschaften (damals noch mit Tennisschlägern), 2003 die ersten Europameisterschaften, 2008 die 1. deutschen Meisterschaften mit Paddle-Schlägern in der Beach-Halle "beach 38°" in München ausgetragen, statt.

Der große Reiz des Spiels liegt unbestritten in der dem Badminton sehr nahestehenden Taktik. Zu den Hebern, Stechern, Lobs und Stopps kommen die besonders spektakulären gehechteten Schläge. Durch letztere ist das Spiel für Jugendliche eine besondere Attraktion: sie können sich dabei voll austoben.

Viele Tennisclubs haben in den vergangenen Jahren Möglichkeiten zum Beachtennis erschlossen; die Trainer haben diesen Trend zum Teil bereits erkannt und bieten vor allem im Kinder- und Jugendbereich Beachtennis-Kurse erfolgreich an. Diesem Trend folgen in zunehmendem Maße auch die bayerischen Schulen. Allein im Fachbereich Sportpädagogik haben allein in den vergangenen drei Jahren rund zehn Studierende ihre Studien-, Zulassungs- oder Diplomarbeiten mit empirischen Erhebungen und didaktischen Modellen über diese Themen geschrieben. Den ersten Fortbildungslehrgang des BSLV in Würzburg besuchten 1999 über 60 Sportpädagogen.

Seit 2004 richtet auch der Tennisclub Burladingen als einziger Verein im Bezirk 7 ein Beachtennisturnier aus. In den Anfängen kamen die Teilnehmer aus dem nahen Umfeld, doch mittlerweile reisen einige Athleten aus dem Stuttgarter Raum und sogar aus Landshut und München an. Mit dem amtierenden bayrischen Hallenmeister und dem letztjährigen deutschen Meister, Alexander Bailer, stellt der TCB sogar einen internationalen Ranglistenspieler, der regelmäßig die großen Turniere in Italien besucht.
Doch gegen die italienische Übermacht hat die Welt momentan noch keine Chance. Die Top10 der ITF-Rangliste verdienen ihren Lebensunterhalt mit diesem Sport.

 

Sport Mabitz

 

Bailer CNC

 

Edeka Bernhart

 

Finanzplanung Markus Maier

 

Personello.com